Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Hier in Rinchnach

Pfarrkirche Rinchnach - sehenswerte Barockkirche

Pfarrkirche Rinchnach
Pfarrkirche Rinchnach

Die Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, (ehemalige Propsteikirche) gilt als die schönste Barockkirche des Bayerischen Waldes. Sie wurde 1727 von dem berühmten Münchner Baumeister J.M. Fischer von einer gotischen zu einer barocken Kirche umgebaut. Auch ein mittelalterlicher Kreuzgang (13. Jhd.) ist heute noch vorhanden. Nicht nur Fresken von Wolfgang Andreas Heindl, die Bilder von Franz Anton Rauscher, die Gemälde von Cosmos Damian Asam in den Seitenaltären, sowie die Schnitzereien von Bruder Pirmin Tobiaschu sind absolut sehenswert.

Historischer Rundweg

Hisorischer Rundweg im Ortskern von Rinchnach
Hisorischer Rundweg im Ortskern von Rinchnach

Durch den historischen Rundgang mit Beschilderung der geschichtsträchtigen Gebäude im Ortskern wurde der Mittelpunkt Rinchnachs für Gäste und Besucher noch interessanter. Auf 25 modernen Schildern an den interessantesten Häusern erfährt man, was früher, als Rinchnach noch Klosterort war und in der Zeit nach der Säkularisation 1803, hintern den Mauern verborgen war. Ausgangspunkt sind die beiden Übersichtstafeln am Kirchenvorplatz im Ortskern. Rinchnach wurde bereits 1011 gegründet. Dazu gibt es in der Tourist-Information Rinchnach auch interessante Bücher.

Schafhof Perl mit einzigartigem Schafwoll-Laden

Schafhof Perl
Schafhof Perl

Einzigartig im Bayerischen Wald – 300 m² Verkaufsfläche mit allen denkbaren Schafprodukten, kleines Schafwollmuseum, Führungen mit Schaffütterung (über 100 Schafe und 15 Rassen) und gemütliches Brotzeitstüberl mit Hofterrasse.
www.schafhof-perl.de, Tel. 09928-224

Wallfahrtskirchlein "Frauenbrünnl"

Wallfahrtskirchlein Frauenbrünnl
Wallfahrtskirchlein Frauenbrünnl

Das Wallfahrtskirchlein "Frauenbrünnl" steht mitten im Rinchnacher Hochwald und ist trotzdem schon von weitem zu sehen, da sein weißer Turm die Baumwipfeln überragt. Die kleine Kirche wurde 1766 an der Stelle erbaut, an der Gunther um das Jahr Tausend eine Klause errichtet haben soll. Vor dem "Frauenbrünnl" findet man einen kleinen Brunnen, von dem das Kirchlein, das im Volksmund auch "Guntherkircherl" genannt wird, seinen Namen hat. Direkt oberhalb ist die Rinchnacher Aussichtsplattform s.u. Von der Straße nach Kohlau aus führt ein Fußweg, der mit alten Kreuzwegstationen aus Granit gesäumt ist, zu diesem besonderen Ort der Besinnung. Seit der Renovierung des Frauenbrünnls von (1997 bis 1999) kann der Wanderer über den Nebeneingang durch ein Gitter einen Blick in den Kirchenraum werfen. Das "Frauenbrünnl" wird auch "Guntherkircherl" genannt und ist eines von insgesamt 23 kleinen Kirchengebäuden/Kapellen in der Gemeinde Rinchnach.

Rinchnacher Aussichtsplattform

Aussichtsplattform
Weite Aussicht von der Plattform

Einen wunderschönen Blick über die Turmspitze ,des idyllisch im Rinchnacher Hochwald gelegenen Wallfahrtskirchleins "Frauenbrünnl", hat man von der Aussichtsplattform aus. Die Rundwanderwege Nr. 2 und 4 sowie der historische Gunthersteig und der Wilhelmsweg führen zu diesem Punkt. Eine Panoramatafel hilft mir die markantesten Punkte zu finden. Ein wunderschöner Platz zum Entspannen und Natur genießen.

Zudem gibt es in Rinchnach einige herausragende Veranstaltungen von überregionaler Bedeutung:

  • Großes Wolfauslassen – weltweit einzigartiges Brauchtumsspektakel alljährlich am 10.11.
  • Großes Pferdeschlittenrennen –
  • alljährlich St. Guntherfest – Rinchnacher Volksfest (Ende Juni)
  • Fuhrleute-Gedächtnisfahrt (mit ca. 60 Pferdegespannen und Fuhrwerken)
  • Juni/Juli Rinchnacher Propsteikonzerte in der Kirche / Schulaula
  • Gunther Festspiele (historisches Freilichtspiel) – nur etwa alle vier Jahre
  • Großes Rauhnachtstreiben – sagenhaftes Brauchtumsspektakel mit ca. 500 Rauhnachtsgestalten – etwa alle 5 Jahre um die Jahreswende.
  • Klosterführungen, Steinbruchbesichtigungen, Sägewerksbesichtigungen u.v.m.

In der Umgebung:

Dreiflüssestadt Passau mit Dreiflüsserundfahrt

Die Dreiflüssestadt Passau
Die Dreiflüssestadt Passau

Drei Flüsse aus drei Himmelsrichtungen – aus dem Westen die Donau, dem Süden der Inn und dem Norden die Ilz – machen die Landschaft am Dreiflüsseeck zu einer einzigartigen Schönheit. Dazu die barocke Altstadt, die von italienischen Meistern im 17. Jahrhundert geschaffen wurde und in deren Zentrum sich majestätisch der Dom St. Stephan mit der größten Domorgel der Welt erhebt. Hier paaren sich Charme und Schönheit, Geschichte und Kultur, Kunst und Erlebnis. Passau ist immer eine Reise wert! Überzeugen Sie sich selbst! .. vielleicht in Verbindung mit einer Schifffahrt auf der Donau mit der Rederei Wurm & Köck. Näheres dazu unter www.donauschiffahrt.de. Fahrplan und Vorteilskarten liegen bei uns aus.

Brauereiführung in der 1. Dampfbierbrauerei in Zwiesel

Das süffige Helle von der Brauerei Pfeffer
Das süffige Helle von der Brauerei Pfeffer

Bei einer Führung erleben Sie in einzigartiger Brauhausatmosphäre hautnah die Herstellung unserer Biere. Alte Brautradition trifft auf modernste Brautechnik. Brauereiführungen finden jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag um 14.00 Uhr statt. Bus- und Gruppenführungen auf Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten und an Samstagen. An Sonn- und Feiertagen finden keine Führungen statt.
Wir bieten an: Brauereiführung mit einem Getränk nach Wahl: 4,80 €/Person oder Brauereiführung mit einem Getränk und einer bayerischen Brotzeit: 11,00 €/Person
Anfragen und Anmeldung unter: 09922/8466-15 oderDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Museen:

  • "Das fressende Haus" in Weißenstein bei der Burgruine (Dichterturm von Vegesack)
  • Waldmuseum Zwiesel: Wald-Holz u. Heimat-Glas in Zwiesel www.waldmuseum.zwiesel.de
  • Glasmuseum Frauenau: staatl. Museum zur Geschichte der Glaskultur und "Gläserne Gärten"
  • Bauernhausmuseum in Lindberg (Tel. 09922-1293)
  • "Die gläserne Scheune" - Waldgalerie Margarete in Rauhbühl bei Viechtach
  • Kristallmuseum in Viechtach (1200 Kristalle u. Mineralien)
  • Museumsdorf Bayerischer Wald bei Tittling (altes Bauerndorf mit über 100 Häusern/Höfen)
  • NaturparkWelten Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein, Museen und Ausstellungen
  • Lokalbahnmuseum in Bayerisch Eisenstein
  • Wolpertinger-Schau mit sprechenden Bäumen in der Bärwurzerei Hieke in Zwiesel